Neue Projekte im November

Forschung
04.11.2021
Erstellt von Photonik Forschung Deutschland

Im November starten wieder zwei spannende neue Projekte, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms „Photonik Forschung Deutschland“ fördert.

Ein Startblock auf einre Laufbahn
© Sergey Ryzhov - stock.adobe.com

Im Rahmen der Maßnahme „Photonische Verfahren zur Erkennung und Bekämpfung mikrobieller Belastungen“ sollen die Methoden in diesem Bereich maßgeblich weiterentwickelt werden. Im Zentrum steht dabei die Verfügbarkeit innovativer, professioneller Photonik-Komponenten und -Systeme zur Detektion und Identifizierung von Keimen sowie zur Dekontamination. Im Oktober starten zwei neue Projekte:

Das Projekt FluoResYst erforscht ein neues schnelles Nachweissystems für Multiresistenzen am Beispiel der Tuberkuloseinfektion. Basierend auf zwei Innovationen - der photonischen Integration zeitaufgelöster Fluoreszenzmessung für kurzlebige Fluorochrome und der biochemischen Fluoreszenz-Quenching-Antikörper-Assay - entwickeln die Partner eine neue Detektionstechnologie, die Analysen stark vereinfacht und somit in der Breite zugänglich macht.

Im Projekt PhoTox wird eine kompakte Analyseplattform für den schnellen Vor-Ort-Nachweis bakterieller Toxine umgesetzt. Die Partner kombinieren mikrofluidische Probenvorbereitung, hochspezifische biologische Erkennungsstrukturen und Siliziumchips mit Arrays an Photodetektoren. Die Integration der Komponenten ermöglicht es, den Raum und die Komplexität des Systems um ein Vielfaches zu verringern.

Weitere Maßnahmen mit laufender Einreichungsfrist finden Sie hier.